, Bütler Andrea

Licht am Ende des Coronatunnels für den Schweizer Badmintonsport

Der Zentralvorstand von Swiss Badminton hat sich am Abend des 17. Februar virtuell getroffen, um über die Wiederaufnahme der Saison zu sprechen. Im Vorfeld hat sich Swiss Badminton viele Gedanken gemacht und verschiedene Szenarien ausgearbeitet. Diese wurden am Mittwochabend nochmals von allen Seiten beleuchtet und diskutiert. Dem Zentralvorstand war es wichtig, eine sportliche Lösung für den Saisonabschluss zu finden, jedoch ohne den Vereinen unnötig Druck zu machen.

Nach Konsultation und der Zustimmung der Regionen am 18. Februar, wurde darum folgendes Vorgehen hinsichtlich der Saison 2020/2021 beschlossen:

AUSGANGSLAGE - AKTUELLE SITUATION

  • Swiss Olympic Talent Card Regional wird per 1. März wieder zum Leistungssport gehören. Alle Card Holder dürfen somit wieder voll trainieren und Wettkämpfe bestreiten.
  • Der Bund lässt Trainings/Wettkämpfe ohne Publikum für JuniorInnen (Jahrgang 2003 und jünger) ab 1. März grundsätzlich zu.
  • Die Öffnung des Indoor-Sports für Erwachsene (Amateur- und Breitensport) ist erst auf frühestens 1. April vorgesehen.
  • Noch unklar sind die Bedingungen für die Schutzkonzepte (Maske bei Doppel?). Kantone und Gemeinden können weiterhin strengere Massnahmen erlassen.

-> eine Öffnung am 1. April setzt voraus, dass am 24. März die Fallzahlen, die Belegung Intensivstationen, die Positivitätsrate, etc. mit Kriterien übereinstimmen, die vom Bundesrat am 24.2.2021 beschlossen werden. Ein definitiver Entscheid für den zweiten Lockerungsschritt wird aber erst am 24. März gefällt.

INTERCLUB

Generell

  • Es wird in der Saison 2020/2021 keine Absteiger geben. Dies, da es zu kantonalen Unterschieden bzgl. der Strenge der Massnahmen kommen kann (wer spielen darf und wer nicht). Dieser Vorschlag wird von den Regionalpräsidenten gestützt.
  • Wenn sich die epidemiologische Lage bis zum 24. März verschlechtern sollte, wird die Saison abgebrochen.
  • Wenn ab 1. April in der NLB/OL/UL nur Einzel ohne Maske gespielt werden kann, dann wird die Saison deswegen nicht abgebrochen. Es geht v.a. darum, zu spielen und trainieren, damit dann der IC-Betrieb per 1. Mai wieder aufgenommen werden kann.
  • IC-Start ist mit Ausnahme der NLA am 1. Mai, vorausgesetzt die epidemiologische Lage erlaubt dies, und Einzel und Doppel dürfen uneingeschränkt gespielt werden. Ist dies nicht der Fall, wird die Saison abgebrochen.
  • Da es keine Absteiger gibt, werden einzelne Gruppen für die Saison 21/22 vergrössert. In der Saison 22/23 soll dann wieder zur normalen Gruppengrösse zurückgegangen werden. Entsprechend wird es in dieser Übergangssaison mehr Absteiger geben.
  • Falls eine Region sich entscheiden sollte, die Saison für seine Unteren Ligen abzubrechen, ist dies der Region überlassen. Swiss Badminton spricht sich jedoch klar dafür aus, dass versucht wird, in allen Regionen eine sportliche Lösung zu finden.

NLB/Obere Ligen/Untere Ligen

  • Hinrunde wird zu Ende gespielt (im Schnitt noch ca. 4 Spiele pro Team).
  • Die Gruppenersten spielen ein Entscheidungsspiel (KO) um den Aufstieg. Ort der Austragung wird ausgelost.
  • Es wird keine Absteiger für die Saison 2021/22 geben.
  • Der Aufstieg bleibt möglich, aber es wird niemand gezwungen zu spielen – und so auch nicht mit dem Abstieg «bestraft», falls man nicht mehr spielt.
  • Wenn sich ein Team zurückzieht, werden die Punkte der gespielten Runden gelöscht.
  • Den Teams steht die Möglichkeit zum freiwilligen Abstieg weiterhin offen.
  • Das Antreten mit einer unvollständigen Mannschaft wird wie bis anhin nach IC-Reglement Punkt 4.3.2.3 (d/e) gehandhabt.
  • Aufstieg Untere Ligen/Obere Ligen
    • Aus der 3. Liga steigen max. 11 Mannschaften in die 2. Liga auf (pro Region 1, Vorschlag erfolgt wie bis anhin von Region). Normalerweise steigen 16 Teams auf.
    • Von der 2. Liga in die 1. Liga steigen anstelle von 8 Mannschaften, 4 Mannschaften auf. Die Gruppenersten spielen ein Entscheidungsspiel (KO) gegeneinander. Ort der Austragung wird ausgelost.
    • Von der 1. Liga in die NLB steigen zwei Mannschaften auf. Die 4 Gruppenersten tragen ein Entscheidungsspiel (KO) gegeneinander aus. Ort der Austragung wird ausgelost. 
  • Aufstieg NLB/NLA
    • Von der NLB steigt eine Mannschaft in die NLA auf. Die 2 Gruppenersten tragen ein Entscheidungsspiel (KO) gegeneinander aus. Ort der Austragung wird ausgelost. 

NLA

  • Hinrunde wird zu Ende gespielt. In einem «Mini-Playoff» (Top 4 Teams, an einem WE, am selben Ort - immer nur mit 1 Spiel – Top 2 machen Schweizermeister unter sich aus).
  • Saison 21/22 mit 9 Teams in NLA.

Zeitplan

  • Swiss Badminton klärt mit Swiss Olympic ab, ob die NLA im März wieder trainieren kann, um dann ab April die Hinrunde zu Ende spielen zu können (Zeitplan folgt).
  • Restliche Ligen: Training voraussichtlich ab April möglich, ab 1. Mai Hinrundenspiele resp. Aufstiegsspiele, bis 13. Juni zu Ende spielen.

Übersicht Auf- & Absteiger 2021

TURNIERE

Schweizermeisterschaften

  • Junioren-SM (24./25. April 2021) findet statt - Teilnahme mit Jahrgang 2002 ohne Swiss Olympic Card wird abgeklärt, wie dies möglich ist. Swiss Badminton versucht im Vorfeld noch ein Junioren-Turnier zur Vorbereitung zu organisieren (je ein U13/15 resp. U17/19)
  • SM Elite findet statt (Qualifikation: 29./30. Mai in Yverdon, Final: 5./6. Juni 2021 in Brig)
  • SM Senioren (1./2. Mai 2021) - mit Organisator wird abgeklärt, ob sie unter aktuellen Voraussetzungen durchgeführt werden können.

Turnierbetrieb allgemein

  • Turnierbetrieb bleibt für JuniorInnen bis Ende März unterbrochen.
    Betreffend Turnierbetrieb Junioren ab 1. April werden wir uns nach dem 24. März melden, was die Möglichkeiten sind (vermutlich ohne Zuschauer, aber noch weitere Unbekannte)
  • Erwachsenenturniere pausieren bis zum 30. April (exkl. Leistungssport)
    Man soll im ersten Monat v.a. spielen und trainieren können, damit dann der Wettkampfbetrieb voraussichtlich per 1. Mai wieder aufgenommen werden kann.